Mit so vielen in Enterprise Architect integrierten Programmiersprachen und -funktionen war es bisher schwierig den richtigen Ansatz zu finden und den Fokus zu behalten. All das ändert sich jetzt



mit Hilfe von

  • Perspektiven
  • wesentliche Verfeinerung der Ribbons und Kontextmenüs
  • neue kontext-sensitive Eigenschaftsfenster
  • und eine Vielzahl neuer Werkzeuge

Es ist jetzt sehr einfach eine Modellierungsdomäne auszuwählen und dabei fokusiert und produktiv zu bleiben. Schnell und effektiv begrenzen Sie den Umfang der verfügbaren Werkzeuge und Optionen für ihre exakte Modellierungsanforderung oder ihr Szenario. Um dieses Ziel zu erreichen enthält Version 14 eine neue und verbesserte "Perspective" Funktion, die die gesamte Modellierungsfunktion auf eine bestimmte Reihe von Technologien abstimmt und eine robuste und benutzerkonfigurierbare Metamodellierungsfunktion implementiert, die eine sehr feine Definition von benutzerdefinierten Ansichten und Modellierungswerkzeugsätzen ermöglicht.
In Verbindung mit diesen Änderungen gibt es eine große Auswahl an neuen Modellmustern und Anleitungen, die es dem Modellierer ermöglichen, schnell präzise und fokussierte Modelle mit minimalem "Rauschen" und maximaler Wiedergabetreue zu erstellen.

Element Browser

Schneller Zugriff auf alles, was an einem einzelnen Element einzigartig ist.

  • Eigenschaften
  • Verbindungen
  • Attribute
  • Operationen
  • Verantwortlichkeiten und mehr


Ein kontextgesteuertes Fenster in der Struktur eines einzelnen Elements. Funktioniert mit dem Project Browser, den Context Browsern, den neuen Property-Fenstern sowie dem neuen Features-Fenster.

Perspektiven

Überarbeitet um reichhaltige, flexible und leicht zu wechselnde Sets verwandter Technologien zu erstellen.
Einfache Fokussierung der verfügbaren Modellmuster, Technologien, Diagrammtypen und des genauen Sets.
Vermeiden Sie das erhebliche "Rauschen", das entsteht, wenn mehrere Technologien um Aufmerksamkeit konkurrieren.
Mit dem neuen Anpassungsassistenten können Sie vollständige Perspektivensätze oder einzelne Technologien ausblenden.
Wenn Sie eine Perspektive ausblenden, wird sie nur noch als verfügbares Werkzeug entfernt, während alle Diagramme, die bereits die verborgene Technologie verwenden, weiterhin gerendert werden und normal funktionieren.

Eine neue Dropdown-Liste "Perspektive" oben rechts in der Anwendung bietet in Verbindung mit der überarbeiteten Portalleiste einen schnellen und mühelosen Mechanismus für den Wechsel zwischen den Technologien und für das Austauschen der erforderlichen Tools zur richtigen Zeit. Wenn Sie einen Perspektivensatz auswählen, wird automatisch der Modellierungsassistent aufgerufen, in dem Sie zahlreiche neue Modellierungsmuster einfügen können.

Mit dem Model Patterns Wizard und dem neuen Dialogfeld "Diagram" können Sie auch die Perspektiven wechseln, sodass Sie genau die benötigten Modellierungswerkzeuge finden und verwenden können.

Out-of-the-Box enthält Version 14 viele Perspektiven für Business, Software, Systeme, Architektur, Projektmanagement und mehr. Es wurde auf der Überzeugung aufgebaut, dass es einfacher ist, schnell zwischen domänenfokussierten Werkzeuggruppen zu wechseln als nach Bedarf ein gemischtes Set von Technologien und Werkzeugen bereitzustellen, die versuchen, alle möglichen Modellierungsszenarien anzugehen.
Eingebaute Perspektiven
Nutzen Sie eine große Auswahl an Modellierungssprachen, Mustern und mehr, die direkt in Version 14 integriert sind.

  • Business-Sets für Strategie, BPMN, Business-Analyse, etc. helfen dem Business-Anwender, sich auf seine aktuelle Aufgabe zu konzentrieren.
  • SysML, MBSE, Software, Simulation und andere für die System- und Software-Ingenieure.
  • Enterprise Architects und Project Managers sind mit Tools für ihre Bedürfnisse ausgestattet.
  • Ebenfalls enthalten sind Perspektiven für Architekturrahmen - wie ArchiMate, TOGAF, Zachman und andere.

Persönliche Perspektiven

Erstellen Sie Ihre eigenen Perspektivensets!
Brauchen Sie etwas Anderes oder etwas ganz nach Ihrem Geschmack?
Zusätzlich zu den systemdefinierten Perspektiven können Modellierer jetzt ihre eigenen Perspektiven definieren und implementieren, die genau auf ihre Anforderungen zugeschnitten sind.
Wenn Sie eine Perspektive benötigen, die beispielsweise BPMN und SysML kombiniert, so können Sie dies problemlos tun.

Startseite

Kehren Sie zu Ihren kürzlich verwendeten Modellen zurück!
Greifen Sie in der Portalleiste auf eine Reihe von Funktionen zu oder richten Sie überwachte Modelle ein. Die neu gestaltete Startseite ist darauf ausgerichtet, Sie zurück in den Sattel zu bringen und ernsthafte Modellierung zu betreiben!
 
Kontextbrowser

Schneiden Sie Störgeräusche aus und konzentrieren Sie sich auf ein einzelnes Modellpaket!
Reduziert das "Rauschen" des eigentlichen Projektbrowsers, indem nur der Inhalt des aktuell ausgewählten Pakets angezeigt wird. Dadurch wird der Fokus auf den aktuellen Arbeitssatz deutlich erhöht und die Informationen, die derzeit für die Modellierung nicht benötigt werden, werden ausgeblendet.
Der Context Browser ist ein neues angedocktes Fenster in Version 14, das parallel zum Projektbrowser ausgeführt wird - ideal in Kombination mit der Navigationsleiste.
Der Modellierer erhält sehr schnell eine vereinfachte Ansicht der Projektstruktur und damit kann die gesamte erforderliche Leistung zur genauen und schnellen Modellierung fokussiert werden – auch in besonders großen Modellen.

Portalverbesserungen

Übernehmen Sie die Kontrolle über die Benutzeroberfläche von Enterprise Architect mit der aktualisierten Portals-Leiste.
Abkürzungen und Befehle um Sie schnell und effektiv dorthin zu bringen, wo Sie sein müssen.
Die Portals-Leiste wurde überarbeitet um die neuen Funktionen für Perspektiven und Arbeitsbereiche zu unterstützen. Befehle und Aktionen, die bereits in der Hauptleiste verfügbar sind, wurden entfernt und der Fokus liegt nun darauf, schnell und effizient zwischen logischen Perspektiven zu wechseln.
Der Context Browser ist der ideale Begleiter der Navigationsleiste. Der Modellierer erhält sehr schnell eine vereinfachte Ansicht der Projektstruktur und damit kann die gesamte erforderliche Leistung zur genauen und schnellen Modellierung fokussiert werden – auch in besonders großen Modellen.

  • Im "Perspectives" Portal können Sie den aktuellen Modellierungswerkzeugsatz gestalten.
  • Das Portal "Workspaces" bietet schnellen Zugriff auf zahlreiche gängige Fensterlayouts.
  • Das "Windows" Portal bietet sofortigen Zugriff auf die umfangreichen Tools und angedockten Fenster.
  • Das "Status" Portal bietet viele vorgefertigte Suchfunktionen zum Ermitteln des Status des aktuellen Modells.
  • Das "Revisit" Portal bringt Sie zurück zu kürzlich verwendetem Code, Diagrammen, Dokumenten und mehr.
  • Das "Specialize" Portal enthält Funktionen, die von Add-Ins und spezialisierten Tools angeboten werden.
  • Im "Execute" Portal können Sie Modelle und Code simulieren, debuggen, profilieren, ausführen und analysieren.
  • Das "Guidebooks" Portal ermöglicht den Zugriff auf eine riesige Bibliothek von Informationen über EA.
  • Das "Learning" Portal enthält Sprung-Punkte zu Videos, Hilfe und anderen wichtigen Ressourcen.

Arbeitsbereiche

Organisieren Sie Ihre Arbeitsumgebung und wechseln Sie schnell zwischen Tool-Suiten.
Mit nur einem Klick erhalten Sie Zugriff auf die Tools und Funktionen, die Sie zum Modellieren, Erstellen und Bereitstellen benötigen.
Die Workspaces-Funktion in Enterprise Architect 14 bietet eine große Auswahl häufig verwendeter Fenster- und Werkzeuglayouts mit denen Sie schnell ein leistungsfähiges und aufgabenspezifisches Desktop-Layout erstellen können, das Ihnen das Beste aus Enterprise Architect zur Verfügung stellt. Wenn die eingebauten Sets nicht ganz Ihren Anforderungen entsprechen, dann bauen Sie Ihre eigenen Arbeitsbereiche um Ihre Arbeitsumgebung vollständig zu personalisieren.
Auf Arbeitsbereiche kann über die Portals-Leiste oder über die Multifunktionsleiste "Start" zugegriffen werden.

zum Shop
NEWS
News als RSS-Feed abonnieren!

Logo SparxSystems