Die „Modeling Assistants von LieberLieber“ erleichtern den Benutzern die tägliche Arbeit mit dem Modellierungstool Enterprise Architect (EA) von Sparx Systems. Verschiedene, voneinander unabhängige Plugins erhöhen die Usability des Enterprise Architects. Dadurch kann für bestimmte Aufgaben nicht nur Zeit gespart werden sondern auch die Akzeptanz des Modellierungstools erhöht werden.
Folgende Plugins sind enthalten:

Release Highlights in Version 3.3

  • Composite-Diagramm Weiterleitung
  • Element Suggestion
  • Model-Validation
  • Part Port Synchronization

Ab diesem Release werden floating Lizenzen nur noch mit RLM ausgeliefert.

Release Highlights in Version 3.2

  • Überarbeitete und verbesserte Port/Part Synchronisation
  • Neuer Assistent zum Synchronisieren von bestehenden Modell-Elementen mit geänderten Tags in einem Template Package.
  • Neuer Assistent, mit dem die Eigenschaften mehrere selektierter Modell-Elemente gleichzeitig geändert werden können.
  • Neuer Assistent mit vordefinierten Validierungs-Regeln & der Möglichkeit eigene Regeln im Modell inline zu schreiben und automatisch kompilieren zu lassen.

Neuer Release 3.0.2 erschienen am 11.02.2020. Ab diesem Release ist ein neuer Lizenzkey notwendig.
zusätzliche Funktionen

  • Find & Replace: Suchen und Ersetzen im gesamten Modell. Folgende Eigenschaften können gesucht und ersetzt werden:
  • Auto Nesting: Möglichkeit Regeln zu definieren, um neu erstellte Modell-Elemente automatisch in ein zuvor konfiguriertes Paket zu verschieben, egal wo es im Modell erstellt wurde.
  • Part & Port Synchronization
  • Port Layout: Sichtbare Ports an Modell-Elementen im Diagramm können automatisch ausgerichtet werden.
  • Sicheres Verschieben (Check nesting Changes):

Weiterführende Beschreibung sind in den Release Notes enthalten
Benutzerhandbuch für Version 3.3

Refaktorisieren:
•    Connector Style Assistant mehr
•    Verschieben von Diagramm-Elementen im Projekt Browser Paket mehr
Untersuchen:
•    Paketabhängigkeiten mehr
•    Wiederverwendung eines Elements mehr
•    Lösch-Kontrolle für Elemente mehr
•    Metamodell Generator mehr
Automatisieren
•    Composite Diagram Forward mehr
•    Automatisches Formatieren von Beziehungen mehr

Lassen Sie es sich hier zeigen

Aktuellste Version Build wird in den Release Notes angezeigt

Trial Version Sie haben 90 Tage Testzeit


Die Modeling Assistants sind als Named User als auch als Concurrent Lizenz verfügbar.
Kosten pro Named User Lizenz 35,-
Kosten pro Concurrent User Lizenz 70,-
Alle Preise verstehen sich in Euro exklusive MwSt.

 

 

Release Notes

Version 3.3 release Date 5.2021

Composite-Diagramm Weiterleitung

  • Ein zusätzlicher Lizenzmechanismus wurde hinzugefügt. Floating Lizenzen werden nur noch mit RLM ausgeliefert, da Keys nicht mehr couldbasiereten (PCS) Keystoreservice akzeptiert werden
  • Weiterleitung für BPMN ReferenceActivity hinzugefügt.

Element Suggestion

  • Das Element Suggestion Fenster zeigt nun auch Ergebnisse bei Modellen am Pro Cloud Server.

Model-Validation

  • Die EA Konfiguration „strict connector syntax“ wird nun auch bei der Ausführung der Modelling Assistant Validation Rules berücksichtigt. Regeln schlagen nicht an, wenn strict connector syntax nicht aktiv ist.

Part Port Synchronization

  • Möglichkeit den Prozess des Matchings abzubrechen, wenn ein Property/CallBehaviourAction verändert wird und ein korrespondierendes Element oder Connector gesucht wird.
  • Fehler behoben, dass das Matching Fenster manchmal nicht geöffnet wird.
  • Das Matching Fenster zeigt nun auch den Namen des Modell-Elements zu dem ein Connector zeigt dessen ConnectorEnd mit einem Property/CallBehaviourAction verknüpft werden soll.
  • Ändern des Typs von Properties und CallBehaviourAction ändert nun auch das korrespondierende RollenEnde.
  • CallBehaviourAction in AllocationPartition erzeugt und synchronisiert Allocate Beziehung zwischen dem Classifier der AllocationPartition und den aufgerufenen Activities.
  • Möglichkeit zum Konfigurieren ob eine Beziehung (Aggregation, Composition, navigierbare Association, owned End eine Beziehung) zwischen Modell-Elementen zur Generierung eines Property oder CallBehaviourAction Modell-Element führt und umgekehrt, ob das Erstellen eines Property oder das CallBehaviourAction Modell-Elements dazu führt eine Beziehung (Aggregation, Composition, navigierbare Association, owned End eine Beziehung) zu erstellen.
  • Verbesserungen und Bug-Fixes im Zusammenhang mit der Synchronisation von ConnectorEnd (Rollen) mit Properties/CallBehaviourActions.
  • Verbessertes Verhalten bei der Synchronisierung von Beziehungen zwischen Property-Elementen, wenn diese in anderen Property-Elementen angezeigt werden.

Multi-Element-Editor

  • Werden mehrere Elemente selektiert und editiert, werden nicht alle selektierten Elemente automatisch aktualisiert, sondern ein Wizard zeigt die betroffenen Elemente. Der Benutzer kann nun entscheiden, ob die Änderung an allen Elementen durchgeführt werden soll und eventuell nochmals die Auswahl ändern.

 

Version 3.2.0 release Date 11.2020

Synchronisierung

  • Abgeleitete Properties-Synchronisierung: Möglichkeit, die Synchronisation von Konnektoren zwischen abgeleiteten Eigenschaften manuell auszulösen Modell-Validierung
  • Möglichkeit hinzugefügt, benutzerdefinierte Regeln als OCL-ähnliche Einschränkungen mit einer erweiterten EA-API innerhalb des Modells zu schreiben
  •  hinzugefügt Validierungsregeln:
    -    Falls ein doppelter Konnektor zwischen denselben beiden Modellelementen gefunden wird, führt dies zu einer Fehlermeldung. Berücksichtigte Konnektoren sind: Generalisierung, Realisierung
    -    Es ist nicht erlaubt, {0} rückbezüglich zu verwenden, d.h. Quelle und Ziel dürfen nicht dasselbe Element sein!
    -    Es ist nicht erlaubt, {0} in transitiver Weise zu verwenden, d.h. einer der Konnektoren vom Typ {0} wird mehrfach verwendet, wodurch eine Schleife im Modell entstehen würde!
    -    Es ist nicht erlaubt, eine Relation vom Typ Connector zwischen Ports auf einer Klasse (Blöcken) zu verwenden!
    -    Überprüfung, ob zwei verbundene Elementtypen miteinander konform sind
     

Multi-Element-Editor

  • Möglichkeit mehrere Elemente auszuwählen und die folgenden Eigenschaften für alle Elemente auf einmal zu bearbeiten: ClassifierId, Name, Status, Typ, Notizen, Stereotyp -> (Problem im andockbaren Eigenschaftsfenster, aber möglich im modalen Eigenschaftsfenster), Phase, Version, Schlüsselwort, Alias, Autor, Abstrakt, Sichtbarkeit, PackageId, ParentId, Komplexität, Schwierigkeit, Gentyp, IsAktiv, IsBlatt, IsSpec, Gesperrte Multiplizität, Persistenz, Priorität, PropertyType

Element-Vorschlag (Element Suggestion)

  • Element Suggestion Fenster bietet die Möglichkeit, nur mit einem Klick auf „Enter“ geschlossen zu werden (kann beliebig konfiguriert werden).
  • Die Positionierung des Elementvorschlagsfensters wurde geändert, es erscheint jetzt immer 50/50 Pixel entfernt vom aktuellen Mauszeiger.


Element-Löschkontrolle (Element Delete Control)

  •  Element-Löschkontrollfenster erscheint jetzt immer direkt an der aktuellen Cursorposition.
  • Das Delete Control Fenster wird nicht anzeigen, wenn 0 Elemente betroffen sind -> konfigurierbar in den Optionen.

Element-Abhängigkeiten (Show Dependencies)

  • Kann jetzt von jedem Ort aus geöffnet werden und nicht wie bisher, nur aus dem Diagramm.

Suchen & Ersetzen

  • zeigt jetzt auch das Ergebnis bei Verwendung mit .feap
  • eine zusätzliche Spalte mit PackageName::Name:Typ des gefundenen Items wird anzeigen

Synchronisierung von Parts und Ports

  • Ändern von Properties/CallBehaviourActions: ein automatisches Synchronisieren mit einem entsprechenden Konnektor wird gestartet, wenn genau eine oder mehrere Übereinstimmungen gefunden werden, werden diese zur Auswahl angezeigt, um das Property/CallBehaviourAction mit dem BeziehungsEnde zu verbinden.
  • Beim Ändern des Namens einer Eigenschaft oder eines roleName eines Konnektors wird automatisch versucht, eine Verbindung zu einer vorhandenen Eigenschaft/einem connectorEnd herzustellen, falls vorhanden, oder es wird eine neue Verbindung erstellt. Falls mehrere Übereinstimmungen gefunden werden, kann der Benutzer eine auswählen.
  • Die Port- und Property-Validierung wird jetzt auch aufgerufen, wenn connectorEnd per drag&drop geändert wird.
  • Wenn ein Aggregation connectorEnd in AggregationKind = none geändert wird, wird der Konnektortyp in Assocition geändert, um eine Fehlinterpretation von connectorEnd zu verhindern, dass immer noch wie eine Aggragation aussieht.
  • Beim Löschen eines Properties/CallBehaviourAction wird gefragt, ob der korrespondierende Konnektor ebenfalls gelöscht werden soll, falls das andere Ende des Konnektors nicht mit einem anderen weiteren Modell-Element verbunden ist. Falls der Konnektor nicht gelöscht wird, dann wird das korrespondierende RollenEnde neutral gestellt (AggregationKind = none gestellt, Navigation = undefined, Owned = false).
  • wird der Typ eines Properties/CallBehaviourAction auf none gestellt, wird das korrespondierende RollenEnde auf auf neutral gestellt ( AggregationKind = none gestellt, Navigation = undefined, Owned = false). Der Typ des Konnektors wird eventuell auf Association gestellt, wenn er zuvor vom Typ Aggregation war.
  • Wenn ein AssociationEnd navigierbar konfiguriert wird, wird ein Referenz-Property erstellt und synchron gehalten.
  • Wenn ein AssociationEnd als Owned End konfiguriert wird, wird ein Referenz-Property erstellt und synchron gehalten.

TemplatePackage-Synchronisierung

  • Möglichkeit, die Synchronisation von TaggedValues, welche auf Elementen in einem EA-Template-Package definiert sind, manuell auszulösen.
    -    Alle im Template Package enthaltenen neuen Tags können zu den bestehenden Elementen hinzugefügt werden.
    -    Alle im Template Package nicht enthaltenen Tags können von bestehenden Elementen gelöscht werden.
  • Möglichkeit, die Synchronisierung auf ausgewählte Elemente im Diagramm- oder Projekt-Browser anzuwenden
  • Möglichkeit, die Synchronisierung auf den ausgewählten Paketzweig im Projekt-Browser anzuwenden

Automatische Anwendung des Konnektor-Stils

  • Es wird keine Fehlermeldung angezeigt, wenn eine Verbindungsstilkonfiguration fehlt.

Konnektor-Stil-Assistent

  • Das Fenster des Konnektor-Stil-Assistenten ist nicht mehr modal. Das Fenster kann geöffnet gehalten werden. Die eingestellte Konfiguration kann jeder Zeit auf das geöffnete Diagramm angewendet werden.

Nesting-Steuerung

  •  zeigt verschiedene Info-Meldungen an

Version: 3.0.2

Find & Replace: Suchen und Ersetzen im gesamten Modell. Folgende Eigenschaften können gesucht und ersetzt werden:

  • Elementname: Der Name eines Modellelements.
  • Element-Aliasname: Der Aliasname eines Modellelements.
  • Elementtyp: Der Typ eines Modellelements.
  • Connector-Name: Der Connector-Name eines beliebigen Connectors.
  • Connector-Aliasname: Der Aliasname eines beliebigen Connectors.
  • Auswirkung auf Konnektor: Der Auswirkungstext, der auf Konnektoren vom Typ Transistionen in Zustandsautomaten auftritt.
  • Rollenname auf Connector: Der Rollenname eines Connectorendes. Diese Auswahlsuche erfolgt innerhalb der Quell- und Zielrolle.
  • Guard on Connector: Der Guard-Text, der bei Connectors vom Typ ControlFlow, ObjectFlow in Aktivitätsdiagrammen und Transition in Zustandsautomaten auftritt.
  • Attributname: Der Name eines Attributs.
  • Attribut-Anfangswert: Der Anfangswert eines Attributs.
  • Vorgangsname: Der Name eines Vorgangs.
  • Operationsverhalten: Der Text der Verhaltenseigenschaft für eine Operation.
  • Operationscode: Der Text, der den für eine Operation gespeicherten Code darstellt.
  • Operationsparametername: Der Parametername eines Operationsparameters.

Auto Nesting: Möglichkeit Regeln zu definieren, um neu erstellte Modell-Elemente automatisch in ein zuvor konfiguriertes Paket zu verschieben, egal wo es im Modell erstellt wurde.

  • Automatisches Nesting beim beim Erstellen
  • Manuelles Starten des Auto Nestings für einen ausgewählten Paketzweig.

Part & Port Synchronization:

  • Erstellen und Synchronisieren von Property Modell-Elementen mit Composition/Aggregation/Assoziationen Beziehungen
  • Erstellen und Synchronisieren von Composition/Aggregation/Assoziationen mit Property Modell-Elementen.
  • Erstellen und Synchronisieren von CallBehaviourAction und Composition Beziehungen.
  • Port Synchronisation: Port an typisiertem Property erzeugt Port an Classifier (Typ), Port an nicht typisiertem Property erzeugt neuen Classifier mit Port und setzt den neuen Classifier als Typ des Properties.
  • Abgeleitete Beziehungen Synchronisieren: Wenn eine Beziehung zwischen zwei Properties besteht und diese Properties in anderen Properties als nested Properties eingefügt werden, werden alle bestehenden Beziehungen zwischen den nested Properties erstellt und synchronisiert.
  • Manuelles Ausführen der Synchronisation: Um sicherzustellen, dass ein Modell-Zweig den oben definierten Regeln entspricht, kann die Synchronisation auch manuell angestoßen werden.
  • Port Typ Prüfung: werden zwei Ports mit einer Beziehung verbunden, wird die Kompatibilität der Ports überprüft und bei Wunsch angepasst.

Port Layout: Sichtbare Ports an Modell-Elementen im Diagramm können automatisch ausgerichtet werden.
Sicheres Verschieben (Check nesting Changes): Um ein versehentliches Verschieben im Project Browser zu verhindern, wird beim Ändern des Kontextes nachgefragt.


Neuer Build Version: 2.7.0 Build 274
Release Notes:
Version: 2.7.0.274

Element Delete Controller: Beim Löschen eines Paketes wird der Impact aller enthaltenen Modell-Elemente (mit allen Child Elementen) berechnet.
Element Delete Controller: Die Berechnung von obsoleten Impacts, beim Löschen mehrere Modell-Elemente, wurde verbessert.
   (obsolete Impact => wenn ein impacted element ebenfalls gelöscht wird, wird dieser Impact als obsolete markiert.)

Version: 2.7.0.263

Element Delete Controller

  •  - Möglichkeit den Impact Analyse Dialog zu öffnen, ohne vorher das Modell-Element zu löschen, um die Abhängigkeit zu anderen Elementen zu sehen.
  •  - Neuer Impact: Berechnung der Abhängigkeit wenn TaggedValues das zu löschende Modell-Element als Wert referenziert.
  •  - Neuer Impact: Berechnung der Abhängigkeiten von abgeleiteten Port/Part, wenn der ursprüngliche Port/Part gelöscht wird.

Version 2.7.0.259

Der Installer installiert nun auf Local Machine und nicht auf Current User. Damit können alle Benutzer des Rechners die Modelling Assistentens verwenden.
Element Delete Control
Neues UI

  •  Enthält nun auch die betroffenen Elemente
  •  Aus der neuen UI kann direkt zu den betroffenen Elementen navigiert werden.

Löschen von mehreren Elementen gleichzeitig

  • Der Impact aller gelöschten Elemente wird angezeigt.
  • Sich aufhebende Impacts werden berücksichtigt.

Version 2.6.250

Lizenz-Information beim Start schließt automatisch nach 7 sec. Oder mit Click auf den Button Close.
Element Delete Control

  •   Neues UI
  •   Farbliche Hervorhebung des Impacts beim Löschen.

Version 2.6.245

Installer sucht die EA Installation nun auf dem gesamten Rechner und nicht nur bei den installierten Programmen für den aktuellen Windows Benutzer.

Version 2.6.232

* Automatic Connector-Style Application

  • Diagram type and diagram stereotype now considered
  • No more ambiguity when rules are overlapping. The more specific rules are considerd first.


Version 2.7.239

Der Installer installiert nun auf Local Machine und nicht auf Current User. Damit können alle Benutzer des Rechners die Modelling Assistentens verwenden.
Element Delete Control
Neues UI

  •  Enthält nun auch die betroffenen Elemente
  •  Aus der neuen UI kann direkt zu den betroffenen Elementen navigiert werden.

Löschen von mehreren Elementen gleichzeitig

  •  Der Impact aller gelöschten Elemente wird angezeigt.
  •  Sich aufhebende Impacts werden berücksichtigt.