Sparx Systems freut sich, die Veröffentlichung von Enterprise Architect 14.1 bekannt zu geben, einem wichtigen Upgrade, das die Modellierungserfahrung neu definiert und viele aufregende neue Tools und Funktionen beinhaltet.

  • Eine Suite von über 1.000 benutzerdefinierten Modellmustern über mehrere Technologien hinweg hilft Ihnen, Ihr neues Projekt zu starten.
  • Neue Perspektiven-Funktion, mit der Sie sich auf einzelne Modellierungsaufgaben konzentrieren können.
  • Neue und flexible Metamodell-basierte Regelengine, einschließlich Modellvalidierung.
  • Änderungen an vielen Eigenschaften und Konfigurationsfenstern, um kontextgesteuerte angedockte Werkzeuge zu aktivieren.
  • Angedockte Eigenschaftenfenster für Diagramme, Beziehungen, Verantwortlichkeiten, Konstruktion, Attribute und vieles mehr.
  • Mit dem neuen Kontextbrowser können Sie sich auf einen einzelnen Zweig des Repositorys konzentrieren.
  • Verbesserte und erweiterte Unterstützung für Collaborative Modeling mit erweiterten Reviews, Diskussion.
  • Deutlich überarbeitete, vereinfachte und getrimmte Kontextmenüs.
  • Auf andere Befehle kann jetzt über die Multifunktionsleiste zugegriffen werden.
  • Neue diagrammbasierte "geteilte Ansicht" ermöglicht eine inline editierbare Dokumentenansicht von Elementen eines Diagramms.
  • Eine Reihe von Integrationen mit verschiedenen Industriestandard-Tools wie Jira, Service Now, TFS - über Pro Cloud Server.
  • Neue und verbesserte Simulationsfunktionen mit wichtigen Updates für das BPSim, Modelica und Executable State Machine Tool.
  • Auf DMN (Decision Modeling Notation) basierende Modellsimulation wird auch mit Tools zum Konfigurieren und schrittweisen Ausführen von Regelsätzen unterstützt.
  • Die Code-Generierung ist nun auch für verschiedene Programmiersprachen möglich.
  • Integrierte BPSim- und DMN-Simulation werden unterstützt, wodurch Verhaltensmodelle dynamisch ausgeführt und untersucht werden können.
  • Roadmap-Diagramme und Muster für verschiedene Domänen und Szenarien.
  • Die neue Teambibliothek ersetzt das Teamforum und enthält erweiterte Funktionen sowie die Möglichkeit, Binärdateien zu speichern und abzurufen.
  • Neue und erweiterte SysML 1.5-Updates, UML 2.5-Updates, DMN 1.1, NIEM 4, CMMN, IFML und mehr.
  • Komplett überarbeitetes und erweitertes Portals-Fenster.
  • Neues Konstruktionsdiagramm, das Anforderungen, Abhängigkeiten, Tests, Änderungen, Fehler, Ressourcenzuweisungen, Entscheidungen und mehr automatisch anzeigt.

 

Ein leistungsfähiger und dennoch einfacher Mechanismus für die Erfassung und Verwaltung von Element-Diskussionen in einer teambasierten Umgebung.
Diese Funktion erweitert den normalen Element-Diskussionen durch das Bereitstellen eines strukturierten Prozesses für das Erstellen, Überprüfen und Bearbeiten einer Diskussion und beinhaltet:

  • Neue 'Review' Toolbox, neues Element und neuen Diagrammtyp
  • Das Diskussionsfenster wurde umbenannt in 'Reviews & Discussions' mit einem neuen Tab 'Reviews'. Dieses Fenster stellt den Ausgangspunkt für die Erstellung, Verwaltung und Überprüfung von Formal Reviews dar.
  • Neue Registerkarte 'Reviews added to the Docked Discussion' zum Erstellen von formalen Review-Themen sowie deren Diskussion.
  • Prioritätsstatus zu Review- und normalen Diskussions-Themen hinzugefügt.
  • Benutzer-Avatare können nun zugewiesen werden; diese werden im Modell-Chat-, Diskussions- und Review-Fenster angezeigt.

Eine neue Möglichkeit um durch ein Modell mittels Symbole zu navigieren.

  • Erstellt Hyperlinks mit einem Bild und einer Beschriftung.
  • Erleichtert die Navigation in einem Modell – einheitlich für alle EA-Produktvarianten (Desktop-Applikation oder WebEA) und alle Geräte (mobil oder Desktop).
  • Erstellen einer Navigationccelle durch Ziehen eines Diagramms aus dem Projekt-Browsers auf ein anderes Diagramm.
  • Die erzeugten Navigationssymbole werden in älteren EA-versionen als einfache Hyperlinks angezeigt.
  • Das Beispielmodell wurde aktualisiert um den Einsatz von Navigationszellen demonstrieren.
  • Beim Klonen eines Elements als neue Version wird versucht das geklonte Element in eine passende Paketstruktur aufzulösen.
  • Neue Option im Kontextmenü hinzugefügt um ein verknüpftes Diagramm problemlos auf eine neue Version eines geklonten Elements zu aktualisieren.
  • Das Klonen einer ganzen Struktur als neue Version klont den aktuellen Status der Paket-Objekte, einschließlich Tagged Values, Linked Document.
  • Das Klonen eines Elements als neue Version behält die referenzierten Klassifizierer-IDs.
  • Das Klonen einer Struktur als neue Version berücksichtigt die aktuellen Sicherheits- und Berechtigungseinstellungen.
  • Das Klonen einer Struktur als neue Version erstellt einen Trace-Konnektor zwischen den Paketen um eine Versionshistorie bereitzustellen.
  • Time Aware Modeling – Klonen von Elementen als neue Version, Klonen von Elementhierarchien.

Model Exchange File Format - jetzt Import und Export für ArchiMate 3.0 verfügbar

  • Das Traceability-Fenster zeigt nun benutzerdefinierte Labels für ArchiMate 3.0-Beziehungen an
  • Andere MDG-Technologien können diese Erweiterung verwenden, indem sie _MeaningForwards- und _MeaningBackwards-Eigenschaften an dem Metatyp für ihrer eigenen Stereotypen hinzufügen
  • Korrigiertes Lesen von Addins wenn ein Standardwert für HKEY_CURRENT_USER existiert
  • Java API aktualisiert
  • Der MariaDB ODBC-Treiber wird nun unterstützt
  • Die Dokumentengenerierung bietet nun eine neue Berichtskonstante an: ReportFilenameShort
  • Im Kontextmenü von Paket-Browser und Gantt-Ansicht wurde eine Option zum Öffnen des ausgewählten Pakets als Liste oder Gantt-Ansicht hinzugefügt
  • Das DB-Explorer-Fenster unterstützt nun ein Reload über das Register-Kontextmenü
  • Verbesserung der XMI-Export-Leistung für Modelle mit festgelegten Testpunkten
  • Speichern von zwischengespeicherten Bildern und Dokumenten für WebEA verbessert
  • Neue Projektoption hinzugefügt: festlegen der minimalen Build-Nummer die für den Zugriff auf ein Projekt erforderlich ist

Enterprise Architect neuester Major Release EA 13

Mit der Stärke und Flexibilität von UML 2.5 ist Enterprise Architect 13 eine modellgetriebene, Team-basierte, Lebenszyklus-Entwicklungsplattform wie keine andere.
Die Veröffentlichung von Enterprise Architect 13 enthält hunderte neuer Erweiterungen und Technologien für die Codierung, Datenbankentwicklung, Reporting, Simulation und vieles mehr.

Enterprise Architect 13 Release Highlights:

 

Verwirklichen Sie damit Ihr ehrgeizigstes Projekt

Multifunktionsleiste - Ribbon Interface

 

 

Alles was Sie jeden Tag zu Beginn benötigen:

  • Gemeinsame Ansichten
  • Mail und Kalender
  • Zugriff auf Ihre Arbeit
  • Aktiv Suchen
  • Umgebung und Benutzeroberfläche einrichten

Ihr Modell aufbauen:

  • Neue Elemente und Pakete
  • Neue Diagramme
  • Matrizen-Tabellen und Szenarien
  • Datenbank- und Schema aufbauen
  • Baselines und Transformationen

Die Darstellung Ihrer Diagramme kontrollieren:

  • Speichern und Bearbeiten
  • Darstellung
  • Schriftarten und Farben
  • Ausrichtung und Sperren der Elemente
  • Diagrammfilter

Informationen aus Ihrem Modell herausholen:

  • Druckbare und Webbasierte Dokumentation generieren
  • Bilder speichern und ausdrucken
  • Nach CSV und XMI exportieren
  • Versionsverwaltung und Reusable Assets Server
  • Muster und Technologien generieren
  • Technologiespezifisch generieren

Konfiguration des Modells und der Umgebung:

  • Technologien verwalten
  • Benutzer und Gruppen einrichten
  • Versionskontrolle
  • Modell übertragen und Integritätsprüfung
  • Projektoptionen und Referenzdaten
  • Projekt- und UML-Typen
  • Externe Werkzeuge

Werkzeuge die Ihnen helfen, die Arbeit zu erledigen:

  • Diskussionen und Reviews
  • QA und Testen
  • Kanban, Muster and Orte
  • Aufgaben- und Ressourcen-Suche und Graphen
  • Änderungen, Defekte, Probleme, Aufgaben, Ereignisse, Entscheidungen, Suchen und Graphen
  • Testfenster, Suche, Berichte


Alles was Sie für jegliche Art von Codieren brauchen :

  • Skripten
  • Databank erstellen
  • Import / Export von WSDL, XSD
  • Code Editoren, Importe und Konfiguration
  • Generierung
  • Erstellen, Ausführen, Testen, Analysieren, Verteilen
  • Add-ons und Integrationen


Erwecken Sie Ihr Modell zum Leben mit Simulation:

  • Fenster und Layouts
  • Simulation-Suchen
  • Erstellen und Ausführen von compilierte Simulationen
  • BPSim und OpenModelica
  • Simulationssteuerungen wie Start, Stop, Schritt, etc.

Ausführung von Code:

  • Analyzer Skripte
  • Suchen und geöffnete Dateien
  • Zugriff auf Debugger-, Profiler-, Recorder- und Testfenster
  • Andere Ausführungsfenster
  • Schnellzugriff auf Erstellen und Ausführen


Die Funktionen von Enterprise Architect erweitern und spezialisieren:

  • Aktivieren und zugreifen auf Add-in Technologie.
  • Konfigurieren und verwalten wie Add-ins arbeiten.
  • Eine übersichtliche Liste von verfügbaren Add-ins anzeigen.
  • Auf Hilfe und Beispielmodelle für jedes Add-in zugreifen.

Mit Leichtigkeit Modellelemente erzeugen und bearbeiten:

  • Das “Spezifizieren” Band wird verfügbar wenn der Spezifizierungs-Manager angezeigt wird.
  • Basislinien und Audit verwalten.
  • Änderungen verwalten innerhalb Ihres Spezifizierungs-Pakets.
  • Notizen und Textauswahl bearbeiten.
  • Publizieren als Joomla, HTML oder Dokumentation erzeugen.
  • Zugriff auf Beziehungsmatrix und Traceability Fenster.
  • Zugriff auf Discussionen.
  • Elementeigenschaften bearbeiten.

Reichhaltige und leistungsfähige Dokumenten-Bearbeitungsfunktionen:

  • Das “Dokument bearbeiten” Band wird angezeigt beim Öffnen eines bearbeitbaren Dokuments.
  • Verknüpfte und importierte Documente mit Leichtigkeit bearbeiten.
  • Inhalt von vorhandenen Dokumenten importieren.Tabellen, Paragraphen, Textausrichtung, Rechtschreibung und Schriftarten verwalten.
  • Eintrag im Projektwörterbuch erzeugen und Seiten-Zoom anpassen.

Neue Suchen und Grafiken

 

Überwältigende Grafiken und vorgefertigte Suche

 

 

  • Suche nach aktive Aufgaben – Aufgaben an denen gerade jetzt gearbeitet wird.
  • Aufgaben die heute zu Ende gehen.
  • Aufgaben die heute beginnen.
  • Aufgaben die überfällig sind.
  • Sie können auch Grafiken über aktive oder überfällige Aufgaben erstellen.
  • Suchen und Grafiken können auch über kürzlich oder alle beendete Aufgaben erstellt werden.
  • Ressourcen- und Rollenaktivitäten über die vergangenen 30 Tage verfolgen.
  • Neue Suchen um kurze und volle Suchergebnisse auf Aufgaben zu zeigen.
  • Neue ein-klick Grafiken für Ressourcen- und Aufgaben-Zusammenfassungen erleichtern das Erstellen von Dashboards für Projektmanagement.

Änderungen:
Alles was Sie brauchen um Änderungselemente innerhalb vom Enterprise Architect zu verwalten. Vewenden Sie das Änderungs-Fenster, suchen Sie nach überprüften, neuen, oder noch nicht fertiggestellten Änderungen. Suche und Grafiken für kürzlich angeforderte oder kürzlich fertiggestellte Änderungen sind ebenfalls verfügbar.

Defekte:
Vewenden Sie das Defekte-Fenster, suchen Sie nach überprüften, neuen, oder ungelösten Defekten. Suchen und Grafiken für kürzlich berichtete oder kürzlich gelöste Defekte.

Probleme:
Vewenden Sie das Probleme-Fenster, suchen Sie nach überprüften, neuen, oder ungelösten Problemen. Suche und Grafiken für neue oder gelöste Probleme.

Aufgaben:
Vewenden Sie das Aufgaben-Fenster, suchen Sie nach überprüften, neuen, oder ungelösten Aufgaben. Suche und Grafiken für neue oder nicht beendete Aufgaben.

Ereignisse:
Vewenden Sie das Ereignisse-Fenster, suchen Sie nach hoch-prioritären oder offenen Ereignissen. Suche und Grafiken für kürzlich berichtete oder kürzlich beendete Ereignisse.

Entscheidungen:
Vewenden Sie das Entscheidungen-Fenster, suchen Sie nach überprüften, neuen oder Entscheidungen ohne Wirksamkeitsdatum. Suchen und Grafiken für kürzlich erstellte oder in kürze wirksame Entscheidungen.





 

Kürzlich durchgeführte Tests:

Suchen nach Test auf kürzlich geänderte Elemente, letzte Testergebnisse, Tests die kürzlich bestanden wurden oder fehlgeschlagen haben, oder kürzlich ausgesetzte Tests.

Erstellen von Torten- und Balkengrafiken über letzte Testergebnisse. Grafiken über Testergebnisse der letzten Woche, letzten 30 Tage oder als Zusammenfassung. Schnelles Auffinden von Tests die nicht durchgeführt oder nicht überprüft wurden.

Die Dokumentansicht ermöglicht Ihnen das Öffnen und Bearbeiten von verknüpften Dokumenten im Einklang mit der Diagrammsicht. Wechseln Sie schnell zwischen den verknüpften Dokumenten über einfaches Klicken auf Elemente im Projektbrowser, Diagramm, oder Suchergebnis.

Die Dokumentansicht ermöglicht Ihnen, über ein handliches Dropdown-Menü, auch das Dokument zu bearbeiten oder neu zu laden, sowie das Setzen eines Standard-Zooms. Zwei neue Suchen wurden hinzugefügt um einen Schnellzugriff zu ermöglichen welcher alle Elemente im Modell mit verknüpfte Dokumenten – oder nur jene die kürzlich geändert wurden.

Diagrammelemente schnell hervorheben

 

Zuverlässige Werkzeuge für Modellierung des aktuellen und zukünftigen Status

 

Leistungsstarke agile Werkzeuge für Team- und Projektverwaltung

 

Simulation und Grafiken von SysML parametrische Modelle

 

 

Verwalten Sie die Zukunft – Übernehmen Sie die Kontrolle, behalten Sie den Fokus

 

 

Flexibilität und Übersichtlichheit:

  • Standard Zoom über Diagrammeigenschaften oder Bänder gespeichert.
  • Erhöhte Flexibilität für Verschieben und Kopieren von Elementen auf Diagramme.
  • Mehr Info-Sicht Anzeigeoptionen.
  • Ansprechbarere Benutzerschriftarten Präferenzen.
  • Flexible Liniendicke auf Sequenzdiagramme.

Flexibles Veröffentlichen:

  • Ein Paket und Inhalte direkt in eine Joomla Datenbank publizieren.
  • Direkte Verbindung zur Joomla Datenbank über ODBC.
  • Erzeugt Seiten und Menü zum Navigieren im Modell.

Visuelle Ressourcen:

  • Erzeugten und Verwalten von Bilder und Bilderkarten für alle Diagramme im Modell.
  • 'Bildkarte erzeugen' Option dem Projektoptionen Verwalten Dialog hinzugefügt.
  • Bilder für alle Diagramme erzeugen.
  • Bei Aktivierung wird ein Bild und eine Bildkarte wird jedesmal gespeichert wenn ein Benutzer ein Diagramm speichert.

Schnelles Zeichnen von Diagrammen und Verbesserung der Benutzeroberfläche:

  • BPMN Pool und Bahn ablegen aus der Toolbox verbessert.
  • Verbessertes Verhalten bei Undo/Redo auf einem Diagramm mit gesetzter Flussrichtung.
  • Positionen der anderen Objekte werden angepasst wenn Größe über die Eckziehpunkte gerändert wird.

Harmonisierte und Flexible Verbindung:

  • Augmentation-Punkt Generierung verbessert.
  • Für Referenzeschema werden jetzt Augmentation-Punkte für alle augmentierbare Typen generiert.
  • Für alle anderen Schematypen werden Augmentation-Punkte generiert nur wenn modelliert.
  • Generierung von Referenzen von AssociationType Elemente zu PropertyHolder Typen jetzt  als referenzierte Eigenschaften.

 

  • SysML Parametric Diagramm Zeichnung verbessert.
  • Verhalten des “Einfügen als” Dialogs für SysML Blöcke verbessert.

Präzisere Handhabung und Details:

  • Verbesserte Dokumentation von Beziehungen.
  • Umfangreiche Details mit neuen Felder, u.A. Rolen und Assoziationen.
  • größere Anpassungsfähigkeit und Handhabung von granularen Diagrammdetails.

Verbesserte Fähigkeiten für Import und Export:

  • Ecore Generierung verbindet jetzt zu den korrekten URI für String Typen.
  • Verbesserte Handhabung von XMI round-trip Mapping des NIEM Profiles.

Otimierte Manipulation von Elemente, Diagramme und Modellartefakte:

  • Neue Eigenschaften und Methoden für den Zugang zu Elementdaten und Modelldesign.
  • Verbesserungen bei EA_OnPreNewElement und EA_GetRibbonCategory.
  • Finden eines Sicht-Knotens wird jetzt von Repository.FindObject unterstützt.

 

Verbesserte Reaktionsfähigkeit und Integration:

  • Beim Öffnen von Datenbanken wirden die Benutzer über Sicherheits-, Treiber-, und Zugriffsprobleme informiert.
  • Import von Referenzdaten verbessert.
  • Swimlanes, Matrix und Kanban Diagrammprofile können jetzt mit PostgreSQL Repositories verwendet werden.

Optimierte Datenhandhabung:

  • Maximallänge von SQL Update Anweisungen erhöht, wenn über das Internet Protocol Version 6 (IPv6) verbunden wird.
  • Performanz von großen Abfragen und Speichern von verknüpften Dokumenten verbessert.

Muss nicht unbedingt zwischen Elementen sein:

  • Kann von Element zu Konnektor oder Konnektor zu Konnektor sein.
  • Anforderungen die einen Konnektor verknüpfen könnten angeben warum der Konnektor existiert.

Unterstützung für XPath expression hinzugefügt:

  • Im generierten BPSim Ausdrücke ohne Erweiterungen angeben.
  • Umschalten zwischen XPath und Java Ausdrücke in Simulationseigenschaften.
  • Mehrere expressions in einem task möglich.

Neues Dropdown-Menü für Projektbrowser "Modellübersicht" für:

  • Projekt öffnen, Neues Modell vom Muster.
  • Neues Paket, Diagramm und Element.
  • Suchen im Projektbrowser.
  • Code und Dokumentationsgenerierung

Verbesserungen für genaue Erfassung von Anforderungen und allgemeiner Rückverfolgbarkeit:
Lücken in der Rückverfolgbarkeit des Modells über Hinzufügen von Spalten- und Zeilenhervorhebung für Elemente ohne Beziehungen schnell identifizieren.

ArchiMate 3.0 ist ein Enterprise Architecture Framework, welches zunehmend von Organisationen weltweit angenommen wird:

  • Verbesserungen um strategische Planung mit Taktik und vorhandene Fähigkeiten zu verbinden
  • Neuerungen in Strategie, Anwendung. Technologie und Umsetzung Schichten; Verbesserte Verbindungen zwischen den Schichten.
  • Neue physikalische Schicht um Sachwerte darzustellen

Sehen Sie Einführungsvideos, lesen Sie die Schritt-für-Schritt Anleitungen, durchsuchen Sie das online Enterprise Architect Benutzerhandbuch. Besuchen Sie die Sparx Community Seite und Forum für mehr.

        

Erweitern Sie Ihre Unternehmensplanung und Portfolio-Management mit Hilfe der neuen Roadmap-Diagramme.

  • Visualisieren Sie längerfristige Veränderungen wie Release-Zyklen, Zustandsänderungen und Projektlebenszyklen
  • Roadmaps mit dem neuen 'Legend Auto Color"-Feature kombinieren, um eine weitere Dimension zu den Roadmaps hinzuzufügen
  • Segment Füll- und Linienfarben zeigen den Fortschritt eines einzelnen Elements durch mehrere Zuständen auf der einen visuellen Zeitachse

Ein typisches Beispiel ist die Visualisierung des Supportlebenszyklus eines Softwareproduktes von Release über Ende des Mainstream-Support bis zum Ende der Produktlebensdauer.

Kanban

Enterprise Architect Kanban-Diagramme wurden mit der Einführung von Sublanes verbessert.

  • Verwendung von Sublanes, um die Gruppierung innerhalb jeder Klassifikation zu unterstützen
  • Längere Spalten in Sublanes teilen, um die Lesbarkeit zu verbessern

Die Eigenschaften von Sublanes werden einfach mit dem Dialog 'Swimlanes, Matrix and Kanban" über die rechte Maustaste im Kontextmenü auf der Kanban Spur bearbeitet. Im gleichen Kontextmenü können Sie Sublanes einfach von einer Spur zu einer anderen kopieren.

Gantt

Jetzt haben Sie mehr Kontrolle über die Anzeige der Zeitskala, inklusive der Fähigkeit, die Enterprise Architect Gantt-Ansicht Zeitskala von Tagen auf Jahre oder Jahrzehnte erhöhen zu können.

  • Visualisieren Sie Projekte, die über eine längere Zeit laufen
  • Ändern Sie die Zeitskala, indem Sie Strg halten und einfach mit der mittleren Maustaste scrollen.

Diese Verbesserungen unterstützen Projektmanagement mit einem granularen Ansatz für langfristige Projekte, die über viele Jahre hinweg dauern können.

Auto Coloring für Diagrammbeschriftungen

Diagram Legends werden in Enterprise Architect 12.1 umfassend erweitert und bieten jetzt eine bequeme Methode, um Modellinformationen mit Hilfe der automatisierten Anwendung von visuellen Hinweisen und Farben zu erweitern.
Verwenden Sie den Konfigurationsdialog um:

  • eine Beschreibung einem spezifischen Elementtyp zuzuweisen
  • Elementeigenschaften wie Abschnitte für einen bestimmten Wert oder einen Bereich von Werten zu überprüfen
  • zu bestimmen welche optischen Eigenschaften basierend auf Attribut-Werte einschließlich Füllfarbe, Linienfarbe und Linienstärke verändert werden können
  • ein Diagramm zu scannen
  • alle Elemente mit hoher Priorität oder markierten Verbindungen eines bestimmten Typs, Tagged Values oder weitere Eigenschaften sofort erkennen zu können. Die Diagrammbeschriftung macht es einfacher denn je, Modellinformationen zu visualisieren, sodass Sie schnell Diagramme scannen können um zu finden, was Sie brauchen.
  • eine Beschriftung für jedes spezifische Element oder Connectortyp für eine höhere Flexibilität der Darstellung zu verwenden
  • zu unterscheiden zwischen Elementen und Konnektoren mittels Füllfarbe, Linienfarbe und Linienstärke

Die Diagrammbeschriftung kann nun mittels Farbeinstellung Bereiche abgrenzen, zum Beispiel alles in Phase 1..3 kann auf Blau, 4..7 auf Gelb und 8..10 auf Rot gesetzt werden.

Informationsansicht

Enterprise Architect 12.1 Modellelemente beinhalten nun eine eigene Informationsansicht. Dies ist eine neue und innovative Möglichkeit schnell Element-Informationen zu jedem Diagramm anzuzeigen. Auf einen Blick können Sie sofort den Status oder Autor-Details überprüfen, ohne jedes Mal die Eigenschaften öffnen zu müssen. Verwenden Sie das Kontextmenü, um die Informationsansicht zu aktivieren. Sie können wahlweise andere Felder wie Typ, Stereotyp, Phase, Status, Autor und Version hinzufügen.

Verbindungsendpunkte virtualisieren

Mit Enterprise Architect 12.1 können Sie jetzt Elemente in einem Diagramm virtualisieren. Dies ermöglicht ein verbundenes Element mehrfach auf ein Diagramm zeigen zu lassen. Eine einfachere Gestaltung, falls ein Element in mehreren Beziehungen steht.

Wireframing für Windows Phone

Mit Version 12.1 bietet Ihnen Enterprise Architect die Möglichkeit für Modellierung und Design von speziell für Windows Phone zugeschnittenen Wireframes. Die Toolbox stellt eine Veranschaulichung von einem Bildschirmtyp, welche in einem Diagramm eingefügt werden kann. Sie können verschiedene Steuerelemente für Texte, Bilder, Buttons, Verlinkungen und andere hinzufügen, um Ihre Prototypen zu bauen.

Der Eigenschaftendialog für jede Komponente gibt Ihnen Zugang zu Anpassungsoptionen einschließlich Dimensionierung, Text, Farbe, Bilder und vieles mehr. Einige dieser Eigenschaften verändern das “Look and Feel” der Elemente.

Beim Entwurf können Sie die Wireframes in Verbindung mit anderen Elementen wie Anforderungen und Anwendungsfälle verknüpfen, um den Aufbau Ihrer kompletten Windows Phone Erfahrungskurve zu erreichen.

Zusätzliche Diagramming-Erweiterungen

Enterprise Architect 12.1 wurde im Bereich Diagramming einer Reihe von bedeutsamen Verbesserungen unterzogen, was hilft Leistung, Modellierung, Produktivität und das allgemeine Erscheinungsbild der Diagramme zu verbessern.

  • nur dem aktuellen Diagramm einen Tiled Hintergrund geben
  • verbessertes Metadatei-Rendering

Enterprise Architect hat nun das NIEM 3 UML-Profil implementiert, welches auf der OMG NIEM-UML 1.1 Spezifikation basiert.
Modell Paketbeschreibungen (MPDs) werden nun definierte Instanzen von vordefinierten Klassen, mit folgenden Beziehungen:

  • ein viel flexiblerer Ansatz zur Definition gemeinsamer Eigenschaften zwischen mannigfachen MPDs
  • ein MPD wird ausgehend von einer Instanz der ModelPackageDescription-Klasse definiert
  • Eigenschaften des MPD sind durch eine beliebige Kombination der verbundenen Objekte und untergeordneten Objekten festgelegt
  • Modell Wizard enthält Paket mit Standard-MPD-Klassen
  • odell Wizard enthält Vorlage der MPD Beschreibung, welche Sie als Basis für Ihre eigenen Definitionen verwenden können

Model Framework Patterns aktualisiert:

  • Das NIEM 3.1 Framework-Modell ist nun verfügbar
  • Das NIEM 3.0 Framework-Modell verwendet nun das NIEM 3 UML-Profil
  • NIEM 3.0 und 2.1-Framework Modelle wurden aktualisiert, um das Verwenden von Schema Composer zu verbessern

Erzeugung der NIEM 2 sowie NIEM 3 Schemata verbessert:

  • erzeugtes Schema ist an die Zielversion-Bedingung und -Import angepasst
  • viele Verbesserungen für beide Varianten

NIEM Schemaimport erweitert:

  • Importiert eine NIEM XML-Schema in Abhängigkeit mit Konventionen für eine unabhängige NIEM Plattform
  • Schema Komponist wurde aktualisiert, um die Subset-Beziehungen zwischen Attributen der Property-Holder auf das Subset-Modell zu kopieren

Die Leistungsfähigkeit des Schema Composer wurde erweitert. Er bietet eine weitreichende Automatisierung bzw. verbesserte Unterstützung für offene Standards wie CIM, NIEM und UN/CEFACT.

Schema Composer Profile

  • CIM-Schemas können nun einem Reverse-Engineering unterzogen werden, um Schema Composer-Profile zu erstellen
  • Beim Laden von Klassen in das Schema Composer von Message Assemblies oder von Klassendiagramme werden alle durch Vererbung und Assoziierung referenzierte Klassen ebenfalls geladen, um die Einbeziehung aller für die Erzeugung von gültigen Schemas erforderlichen Klassen zu gewährleisten

National Information Exchange Model (NIEM)

  • Das Erstellen eines Subsets schließt nun automatisch das Ziel einer Referenzen-Beziehung beim Hinzufügen eines abgeleiteten Attributs ein
  • Subset-erstellung beinhaltet automatisch nun alle Supertypen, beim Hinzufügen eines Typs, die Teil des gleichen Namespace sind

UN/CEFACT UML Profile for Core Components (UPCC)

  • Schema Erzeugung von Business Data Types (BDTS) unterstützt die Zuordnung von Supplementary Component (SUP)-Attributen
  • Subset Generierung erstellt nun basedOn-Beziehungen zwischen Business Data Types (BDTS) und deren Source-Core-Datentyp (CDTs) und auch zwischen Aggregate Business Information Entities (Abies) und deren Source-Aggregate Core Components (ACC)

Enterprise Architect 12.1 unterstützt jetzt SysML-Version 1.4 mit seiner MDG Technology für SysML.
Diese leistungsstarke Fähigkeit für Systems-Engineering ermöglicht die schnelle, einfache Erstellung von SysML 1.4-Modellen.  Die Unterstützung voriger SysML Versionen wurden ebenfalls verbessert und Funktionalität erweitert.

  • Multiplizität wird nun für SysML 1.2 und 1.3-Ports angezeigt.
  • SysML 1.3 Eigenschaften von Constraint-Blöcke oder -Eigenschaften werden nun auf parametrischen Diagramme als eine kleine Box mit einer externen Kennzeichnung dargestellt
  • Die ID- und Textwerte von SysML-Anforderungen können nun im Summary-Fenster angezeigt werden und können nun innerhalb des Spezifikations-Manager bearbeitet werden
  • Das Verhalten von kopierten SysML Anforderungen wird aktualisiert, sodass der Text-Tagged Value auf Kopien gepinnt und aktualisiert wird, genauso wie das Original aktualisiert wird

    Enterprise Architect unterstützt BPSim, eine Spezifikation zur Parametrierung und Austausch von Prozessanalysedaten, die die Erstellung, den Vergleich und die Wiederverwendung von verschiedenen Simulationskonfigurationen, die innerhalb des Modells gespeichert wurden, ermöglicht. BPSim berücksichtigt eine Vielzahl von Laufzeitinformationen, wie beispielsweise statistische Informationen, zufällige Variationen, Einreihen, Terminplanung und Ressourcen.

    BPSim Konfigurationen können aus Enterprise Architect in eine externen Simulations-Maschine exportiert werden.

    Die BPSim-Werkzeuge bieten Flexibilität bei der Zuweisung von Betriebsinformationen zu einem Modell, sowie bei der Beurteilung der Qualität der Lösung auf Basis von Ergebnissen aus einer kompatiblen BPSim-Maschine. Die BPSim Konfigurationsbildschirme sind in mehreren Perspektiven unterteilt, die sich jeweils auf einen Aspekt der Setup-Prozess zu einem gegebenen Zeitpunkt fokussieren:

    • Die Kontrollansicht definiert wie Aktivität durch den Prozess fließt. Von der Wahrscheinlichkeit einer Folge von Ereignissen und die Prioritäten bestimmter Ereignisse moderiert
    • Die Zeit (Temporal)-Perspektive definiert, wie die Dauer einer oder mehreren Phasen in der Verarbeitung einer Aktivität den Geschäftsprozess beeinflusst
    • Die Ressourcen-Perspektive definiert die Beteiligung der Arbeitnehmer und andere Ressourcen gemeinsam mit deren Typen, Rollen, erforderlichen Zahlen, Kosten und Verfügbarkeit

    Heat Maps

    Heat-Maps können dazu verwendet werden um Modellelemente, benutzerdefinierte SQL- oder CSV-Daten in einem einfach zu lesenden Format zu visualisieren. Setzen Sie einfache visuelle Hinweise wie Farbe oder relative Größe, um Informationen, die die Entscheidungsfindung erleichtern können, zu vermitteln, um Risiken zu identifizieren und die Analyse zu verbessern.

    Heat Maps sind ideal auf die Verbesserung der Verwaltung und Verteilung der Ressourcen abgestimmt:

    • Geschäftsbereiche identifizieren, die den besten ROI in Bezug auf personelle sowie finanzielle Ressourcen ermöglichen.
    • Leistungsschwache Unternehmensbereiche oder Architekturen diagnostizieren, um geeignete Interventionsstrategien zu entwickeln und implementieren.
    • Kommunizieren Sie wichtige Bereiche an alle wichtigen Interessengruppen, bevor Sie in Bilanzen oder Leistungsberichte erscheinen.

    Enterprise Architect-Heat Maps können mit einem Set von Elementen befüllt werden. Durch eine SQL-Abfrage, sowie durch Eingabe von Komma separierten Werte direkt in den Eigenschaften. Zu jeder Heat Map kann ein benutzerdefinierter Farbsatz angelegt werden, oder Sie verwenden die automatische Farboption, um Enterprise Architect automatisiert die Farbpalette generieren zu lassen.

    Anbindung zu externen Modellinformationen

    Sie können Chart-Daten aus dem Modell und einer beliebigen Anzahl von externen Modellen gleichzeitig beziehen, um eine konsolidierte Übersicht über die Aktivitäten von mehreren Modellen auf einmal darzustellen - und dabei Enterprise Architect in die ultimative Enterprise Project Reporting Center verwandeln. Externe Modelle können in der Cloud, über eine ODBC-Verbindung oder auf einem lokalen Dateisystem gehostet werden.

    Direktes verlinken auf Time Series-Charts in externer Modelle, welche eine Zeitplanung aktiviert haben, um eine lokale Ansicht des Diagramms bereitzustellen.

    Alle Chart-Daten werden zwischengespeichert, so dass Charts offline angezeigt werden können; sobald eine Verbindung wiederhergestellt werden kann, einfach das Diagramm aktualisieren, um die neuesten Daten zu sehen.

    Specification Manager

    Enterprise Architect 12.1 enthält eine Reihe von wertvollen Verbesserungen des Spezifikationsmanagers, die nun Bearbeitung, Navigation und die Benutzerfreundlichkeit vereinfachen.
    Der Projekt-Auswahl-Browser ist jetzt mit der Spezifikations-Auswahl-Manager synchronisiert, womit es einfacher geworden ist, bestimmte Pakete innerhalb der Spezifikations-Manager zu öffnen. Das Verwalten von Hyperlinks innerhalb von Notizen und Bildlaufverhalten wurde ebenfalls deutlich verbessert.
    Ein aktualisiertes Kontextmenü bringt neue Flexibilität, wie Sie die Spezifikations-Manager verwenden.

    Verwenden Sie den Spezifikations-Manager, um die Farbe der Schriftart zu ändern oder fügen Sie Nummerierung & Aufzählungszeichen und sogar Tagged Value-Spalten hinzu.

    Neue Möglichkeiten:

    • Automatische Erstellung von Glossar-Artikel
    • Erstellen Sie neue Elemente aus selektieren Bereichen
    • Erstellen von Verknüpfungen auf vorhandenen Elementen
    • Hyperlinks erstellen
    • Text mittels Aufzählungspunkte bzw. –zeichen formatieren

    User Guide

    Die Enterprise Architect Hilfe wurde komplett überarbeitet, um das Suchen sowie Navigieren zu vereinfachen. Standardmäßig ist sie über das Internet verfügbar.

    • Zugriff auf die Hilfe und Möglichkeit in der Hilfe zu suchen, ist nun nahtlos in das Enterprise Architect 12.1 Menüsystem integriert
    • Das Format der Enterprise Architect Hilfe ist nun webbasierend, sodass Sie immer Zugriff auf die aktuellsten und relevanten Hilfeinhalte haben
    • Die Online-Hilfe wurde mit Google Translate für die automatische Übersetzung integriert.
    • Bestimmen Sie die gewünschte Sprache aus dem Enterprise Architect Hilfemenü
    • Für Kunden ohne Internetzugang, ist eine Offline-Version des Benutzerhandbuchs verfügbar

     

    Der Modell-Wizard bietet die  Möglichkeit zum Einrichten neuer Modelle und ist insbesondere bei  Einrichtung großer komplexer Strukturen hilfreich.

    Der 'Select Packages'-Dialog des Model Wizard gibt Ihnen Kontrolle über Pakete welche im Modell hinzugefügt werden sollen, bzw. welche unterbleiben, um eine Individualisierung Ihres Projektaufbau zu ermöglichen.

    Wenn mehr als ein Muster ausgewählt wird, zeigt der Select Packages-Dialog jedes Muster der Reihe nach an. Wenn kein Paketkontrollkästchen aktiviert ist, werden alle Pakete in jedem Muster in das Modell importiert.

    Project Security

    Die Verwaltung von Benutzern und Gruppen in Enterprise Architect 12.1 ist nun mit der Unterstützung für die Synchronisation zwischen dem Enterprise Architect Sicherheitsgruppen und Active Directory-Gruppen einfacher geworden.

     

    • Neue Team-Mitglieder, die zu einer Active Directory-Gruppe hinzugefügt wurden, können nun in der Projekt-Sicherheitsgruppe mit minimalem Aufwand synchronisiert werden
    • Neue Funktionen in Sicherheitsgruppen-Management zeigen Rechte und Mitgliedsdetails, indem Gruppenassoziierungen gezeigt werden und "Sortieren nach Datum" ermöglicht wurde

     

    Database Engineering

    Enterprise Architect 12.1 erweitert seine Datenbank Engineering-Fähigkeiten für eine Reihe  populärer Datenbanken.

    • Neue Funktionen im Database Builder bieten eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit und Leistungsfähigkeit
    • Der DDL Generation-Dialog unterstützt nun das Sortieren von Objekten durch Stereotyp und Namen
    • Einbeziehung von eindeutigen DBMS-Strukturtypen für MySQL, PostgreSQL und Oracle
    • Einführung der Reverse Engineering-Funktion für MS Access 2013

    Reporting

    Die Verbesserung der Reporting Funktionalität geht weiter, mit mehr als 35 Updates einschließlich  Auswertung von paketspezifischen Tagged Values, sowie Optionen für Elemente die von einer zugehörigen Dokumentation entfernt werden sollen.
    Dokument-Script-Fragmente können nun auch in dem Enterprise Architect Document Generator genutzt werden, um Fragment-Inhalte als RTF auszugeben. Weitere Anpassungsmöglichkeiten von Dokumentenberichte sind somit möglich

    Sonstige Reporting-Verbesserungen sind:

    • Anpassung der Überschriftebenen innerhalb des Inhaltsverzeichnisses
    • Einbeziehung der Elementstatus-Farben in Dokumenten

    Automation

    Die Automatisierung wurde erweitert, um die kundenspezifische Integration von Enterprise Architect zu vereinfachen. Verbesserungen des Automation Interface's ermöglichen eine engere Integration und ein schlankerer Ansatz zur Erstellung kundenspezifischer Erweiterungen.

    • Zusätzliche Stileigenschaften werden durch die API angeboten, sodass Erweiterungen nun Zugriff auf festgesetzte Farben, Linienbreiten und Anzeigeeigenschaften für DiagramObjects und Diagrammverbindungen haben
    • New Get und Set Methoden innerhalb der Document API vereinfachen den Zugriff auf Projekt-Bestandsgrößen
    • Der Dokument Generator unterstützt nun die Aufnahme (Insertion) vorhandener Dokumente in das erzeugte Dokument

     

    Start Page Enhancements

    Die Funktionalität der Startseite wurde verbessert, wodurch eine größere Flexibilität in Bezug auf den Zugriff auf neuere Modelle möglich ist.

    • Strg + Klicken Sie auf ein Modell in der Recent Models-Liste, um das Modell in einer neuen Instanz von Enterprise Architect zu öffnen
    • rechter-Mausklick auf jedes Modell in der Recent Models-Liste, um ein neues Menü anzuzeigen. Optional um das Modell in einer neuen Instanz von Enterprise Architect zu öffnen oder um das Modell aus der Liste zu entfernen