Best Practice Days
Stuttgart 17.-19. März 2020

Jetzt anmelden

Liebe EA Community
Im Team innovative Modelle und Software entwickeln, die leicht zu kommunizieren und über den gesamten Lebenszyklus zu dokumentieren sind: Das sind die Anforderungen, die heute an uns gestellt werden. Wir von Sparx Systems organisieren deshalb im März 2020 unsere «EA Best Practice Days» unter dem Motto: «Digitale Zukunft gemeinsam modellieren». Es erwarten uns 3 Tage voll mit viel «Best Practice» und wertvollen Erfahrungsaustausch zwischen Fachexperten, Anwendern, Trainern und Lösungsanbietern: eine erlebnis- und praxisorientierte Konferenz für unsere Community mit viel Interaktion erwartet uns!


Termin: Dienstag, 17. bis Donnerstag, 19. März 2020
Veranstaltungsort: Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Arnulf-Klett-Platz 7, 70173 Stuttgart

 

Dienstag, 17. März 2020 – EA Community Day - Deutsch

    Key Note zum Thema «Cyber Security Modelling»
    Neuigkeiten rund um das Tool «Enterprise Architect», neue Features,
    Live Projektmodellierung und «Q&A» - Trainingssession
    Partnerausstellung
    Gemeinsames, interaktives Abendprogramm im Hotel
Programm für den Community Tag

Mittwoch, 18. März 2020 – Partner Community Day – Deutsch & Englisch

    Key Note - Englisch
    Anwendungsbeispiele aus der Praxis von Anwenderunternehmen
    2 Vortragstreams am Nachmittag: Business & Innovation / Technik & Engineering
    Live Projektmodellierung und «Q&A» - Trainingssession
    Partnerausstellung
    Gemeinsames Abendprogramm in der Stadt
Programm für den Partner Community Tag


Donnerstag, 19. März 2020 – Trainingstag – Deutsch & Englisch

    2 parallele Trainingssessions zu 3 Stunden
    Themen: EA in Business Use, System Engineering
Programm für Workshops
   
Die Agenda wird laufend ergänzt.

Vortragende

Christoph Bergner Owner of MID GmbH Nuremberg, a midsize company (140 employees), that focusses on model-driven technologies. MID has recently published products that enable tool interoperability at scale (Smartfacts, Jira OSLC, Confluence OSLC) and model migration (Toolbus). Christoph engages in various initiatives for tool interoperability and is a frequent speaker at events. He is Co-Founder of various startups, among these the secure collaboration platform Stackfield.

 

Dr. Horst Kargl, has been working with OO modeling since 2000. Before joining SparxSystems in 2008, he was a research associate at the Vienna University of Technology and worked on projects in the areas of e-Learning, Semantic Web and model-driven software development. He wrote his dissertation and dealt with the automatic integration of modelling languages. His focus is on software architecture, code generation as well as the customization and extension possibilities of Enterprise Architect. He is the author of several professional articles, regularly gives lectures on Model Driven Software Development and is involved in industry and research projects.

 

Peter Lieber, started at the age of 17 as a freelance system consultant at Borland Austria and was also responsible for the TogetherSoft market preparation. The transfer of technological knowledge in the areas of distributed systems (n-Tier, SOA) and development environments to software developers and those who want to become software developers has been a matter of concern to him for more than a decade. With this experience, it was obvious to level the UML market for the Australian manufacturer SparxSystems with the motto "Do you still program, or are you already modeling". He distinguishes himself by his always new innovative ideas to chance-oriented solutions.

Takeshi Kouno Sparx Systems Japan CEO, founder and CEO of Sparx Systems Japan. In 2003, I established Sparx
Systems Japan and continue supporting Japanese Enterprise Architect users in 16
years. I offered FTA (Fault Tree Analisys) and GSN (Goal Structure Notation)
profiles to Sparx Community. My first Enterprise Architect is version 3.

Ian Mitchell, Ability Engineering Ltd Ian has been using EA since v3.5, and is a business analyst consultant and trainer. He is also the  developer of the best-selling EA addin – the  eaDocX document generator, as well as the Model Expert model management tool. He has spoken at most of the EA User Group events over the last 7 years.

 

Patrick E. Schärer, Symatics GmbH, begann seine Karriere in den 80-er Jahren als selbständiger Software-Entwickler, bald Schulungsleiter für OO Programmierung und Redner auf Entwicklerkonferenzen, Buchautor bei Addison-Wesley. Als Leiter von Entwicklungsteams intensivere Zuwendung zum Requirements Engineering mit UML. Wirken als Dozent für UML, BPMN. Seit 2010 intensivere Arbeit mit Scrum. Entwicklung von Ansätzen, die Vorteile der Softwareanalyse in die Welt der agilen Softwareentwicklung einzubringen. 2016 gründet er sein heutiges Nearshore Unternehmen Symatics GmbH, das .NET Entwicklungsprojekte für DACH Kunden in Bulgarien umsetzt.

Phil Chudley, Dunstan Thomas Consulting Ltd, is a principal consultant at Dunstan Thomas Consulting Ltd. He has been using Enterprise Architect for over 13 years, and has vast modelling experience ranging from UML, BPMN and SysML. He has provided training consultancy for numerous organisations in the UK, Europe and the Middle East. These organisations cover sectors ranging from financial to aerospace and defence. Phil has also developed two extensions for Enterprise Architect, His current project is the development of a large Metamodel based upon ArchiMate 3.0 for modelling support for a large multi-national transport company.

Daniel Siegl, has been involved in model-based development since 2000. He started with the UML design tool Together and then moved to Enterprise Architect from Sparx Systems. He has extensive and international experience in implementing critical software projects in the IT, apparel and footwear industries. His main focus is on automotive and logistics customers, helping them to implement more efficient product development. He specializes in UML/SysML, embedded systems and industry standards.He is an founding member of the EA User Group and represents LieberLieber in the Object Management Group.

 

Beat Lang ist Unternehmensarchitekt und Fachexperte für UA Methoden & Werkzeuge bei der Schweizer Armee. Er ist Mitglied des NATO Architecture Capability Team (ACaT) und NAF-Dozent in der Schweiz und bei der NATO School Oberammergau. Zuhanden der Schweizer Armee verantwortet er die Weiterentwicklung der NAF-basierten UA-Methoden und der UA-Werkzeuglandschaft. Aktuelle Themenschwerpunkte sind die semantische Integration von Architekturdaten aus unterschiedlichen Quellen sowie Auswertungs- und Visualisierungsmechanismen für Architekturmodelle.

 

Christian Freihoff arbeitet für den Systemarchitekten des IT-Systems Bundeswehr (IT-SysBw) im Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung (BAAINBw). Er ist Mitglied des NATO Architecture Capability Team (ACaT) und nationaler Architektur-Expertengremien. Er befasst sich unter anderem mit der Weiterentwicklung des NAF und des Architekturdatenmodells Bundeswehr (ADMBw), mit der Weiterentwicklung der Architektur-Werkzeuglandschaft Bundeswehr sowie mit der Architektur-Ausbildung in Bundeswehr und NATO.

Dr. Birol Berkem is a senior Enterprise Architect, Master Data Quality Manager and Open Group Certified (TOGAF 9 and ArchiMate 3) Coach and Trainer working on the alignment of Business & IT systems to ensure a value-driven and coherent business reaction to changes.
He assists organizations in understanding how to efficiently customize Architecture Frameworks like TOGAF, UAF and NAF to increase their business agility using the enterprise modeling standards such as the Open Group’s ArchiMate and the OMG's Business Architecture, BMM, UML, SysML as well as the Agile Methodologies such as Scrum and Disciplined Agile Delivery.

 

Dr.-Ing. Jörg Kebbedies ist Principal und Sicherheitsarchitekt bei der secunet Security Networks AG am Standort Dresden.
Bei secunet begann seine Profilierung zum IT-Sicherheitsberater, Schwerpunkte Web- und Portaltechnologien in Verbindung mit PKI-, Identity- und Rollenkonzepten.
Ab 2006 leitete er die Konzeptualisierung digitaler Geheimschutzprozesse und die Entwicklung einer Sicherheitsarchitektur für Verschlusssachen.
Dr. Jörg Kebbedies hat mehrere Zertifizierungen im Bereich IT-Sicherheit und ist Autor verschiedener Veröffentlichungen in den Bereichen sichere Prozessarchitekturen und Trust-Konzepte.

Dr. Konrad Wieland studierte bis 2008 Wirtschaftsinformatik an der TU Wien, gefolgt von der Dissertation am „Institute of Software Technology und Interactive Systems“ rund um die teambasierte Entwicklung von Modellen. Er veröffentlichte im Zuge dessen gemeinsam mit SparxSystems und LieberLieber zahlreiche Publikationen. 2012 wechselte er zu LieberLieber und arbeitet zunächst als Berater für zahlreiche Unternehmen aus der Automotive sowie Defense Branche im Bereich Modellierung und modellgetriebene Software- und Systementwicklung. Diese wertvollen Erfahrungen setzte er als Leiter des Produktmanagements seit 2016 ein, um Standardprodukte von LieberLieber erfolgreich im Markt zu etablieren.

Christoph Schmittner, MSc hat seinen Master in „System and Software Engineering“ an der Universität Regensburg abgeschlossen. Er forscht am AIT an Methoden zur Entwicklung von zuverlässigen Systemen und leitet die Entwicklung von ThreatGet. Zuvor war er für Continental und IT-Speicher tätig. Christoph Schmittner ist Mitglied in nationalen und internationalen Standardisierungsgremien im Bereich Sicherheit (ISO/TC22, IEC TC56, IEC 61508, ISO 26262, ISO 21434, IEC 62443…) und hält darüber hinaus Vorlesungen im Bereich modellbasierte Systementwicklung.